Welcome

Allgemeine Geschäftsbedingungen MGM

I. Informationen vor Vertragsschluss bei Fernabsatzverträgen

1. Vertragspartner

Ihr Vertragspartner bei allen Kaufverträgen, die über diese Website zustande kommen, ist

MGM - Meyers göttliches Meublement
Neue Bergstraße 10 d, Halle 1
13585 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 30 883 21 51
Fax: +49-30-883 21 31
Web: www.mgm-berlin.de
E-Mail: shopnospamplease@nospampleasemgm-shop.de

Inhaber: Stefan Meyer

, im weiteren kurz MGM genannt.


2. Zustandekommen des Vertrages

Mit Ihrer Bestellung unterbreiten Sie uns ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages. Nach der Versendung Ihrer Bestellung bei www.mgm-berlin.de erhalten Sie von uns per Email eine Bestellbestätigung, die den Eingang Ihrer Bestellung und deren Einzelheiten dokumentiert. Diese Bestellbestätigung stellt eine Annahme Ihres Angebotes durch uns dar.


3. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

MGM - Meyers göttliches Meublement
Neue Bergstraße 10 d, Halle 1
13585 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 30 883 21 51
Fax: +49-30-883 21 31
Web: www.mgm-berlin.de
E-Mail: shopnospamplease@nospampleasemgm-shop.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster- Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite mgm-berlin.de elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


4. Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

II. Informationen zum elektronischen Vertragsabschluss

1. Der Vertragstext wird nach Vertragsschluss von uns gespeichert und ist dem Besteller zugänglich.

2. Der Besteller kann vor der Absendung seiner Bestellung seine Angaben überprüfen und ggf. korrigieren.


Für Lieferungen innerhalb Deutschland gilt:

3. Der Besteller erhält unverzüglich eine elektronische Auftragsbestätigung
   (Bestellbestätigung gem. Punkt I.2.) durch MGM.
   Damit hat MGM das durch den Besteller per Mausklick abgegebene Angebot angenommen.

 

III. Allgemeine Verkaufsbedingungen

1. Allgemeines - Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Verbraucher im Sinne des §13 BGB und dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck mit MGM abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne des §14 BGB und dieser Geschäftsbedingungen ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes mit uns in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.


2. Lieferungen und Leistungen

Ist der Kunde Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Unterganges und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, bei Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Firma auf den Käufer über. Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache erst mit der Übergabe der Ware auf den Käufer über. Wenn der Kunde im Verzug mit der Annahme ist, steht das der Übergabe gleich.


3. Eigentumsvorbehalt

Bei Verträgen mit Verbrauchern bleibt die Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises das Eigentum von MGM . Bei Verträgen mit Unternehmern bleibt die Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung mit dem jeweiligen Unternehmer das Eigentum von MGM.


4. Zahlungsbedingungen

Bei Lieferung auf Rechnung ist die Zahlung des Kaufpreises innerhalb 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Der Zahlungsverzug des Kunden entsteht ohne weitere Erklärungen des Verkäufers, sofern der Kunde an dem in der Rechnung angegebenen Fälligkeitstag nicht bezahlt hat. Im Falle von Mängeln an der gelieferten Ware steht einem Unternehmer ein Zurückbehaltungsrecht nicht zu, soweit dies nicht im angemessenen Verhältnis zu den Mängeln und den voraussichtlichen Kosten der Nacherfüllung und der Mängelbeseitigung steht. Im Falle des Zahlungsverzuges ist MGM gem. §247 BGB berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist MGM berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Herausgabe der Ware zu verlangen.


5. Gewährleistung

Unternehmer müssen offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Kenntnis schriftlich anzeigen; anderenfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruches ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge, liegt beim Unternehmer. Verbraucher müssen offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Kenntnis schriftlich anzeigen. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zugang der Unterrichtung bei MGM. Unterlässt der Verbraucher diese Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungsrechte zwei Monate nach Kenntnis des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist des Verkäufers. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels liegt beim Verbraucher. Wurde der Verbraucher durch unzutreffende Herstelleraussagen zum Kauf der Sache bewogen, liegt die Beweislast für seine Kaufentscheidung bei ihm. Ist der Käufer Unternehmer, leistet MGM für Mängel der Ware nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Ist der Käufer Verbraucher, so hat er die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. MGM ist jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Minderung, d.h. Herabsetzung des Kaufpreises, oder Rücktritt, d.h. Rückabwicklung des Vertrages, verlangen. Wählt ein Unternehmer wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm darüber hinaus kein Schadenersatzanspruch wegen des Mangels zu.


6. Haftungsausschluss

MGM haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet MGM wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nur nach dem Produkthaftungsgesetz. Der Schadenersatzanspruch wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Regelung der vorstehenden Ziffern erstreckt sich auf Schadenersatz neben der Leistung und Schadenersatz statt der Leistung, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Sie gilt auch für den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.


7. Geltendes Recht

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.


8. Verschiedenes

Alle Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, auch die Aufhebung der Schriftform. Die Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.